SchreiBaby-Ambulanz
damit Sie und Ihr Baby endlich wieder ruhig schlafen können

Hier erhalten Sie professionelle Hilfe!

Lesen Sie die wertvollen Erfahrungsberichte
von betroffenen Familien »

Schreibabys und Kindern mit Schlafstörungen

Die Nächte werden zum Tag, Ihr Baby schreit sich die Lunge aus dem Leib, hat einen hochroten Kopf, rudert wild mit seinen Ärmchen, der kleine Körper zittert, bebt und ist total überstreckt. Es zerreisst einem fasst das Herz bei diesem Anblick.

Circa 25 % der Säuglinge sind „exzessive“ Schreibabys. Wenn Babys in den ersten Monaten nach der Geburt heftig schreien und sich nicht beruhigen lassen, stellt das die Eltern auf eine harte Probe. Eltern fühlen sich hilflos, verzweifelt, überfordert, sind körperlich völlig erschöpft – und fragen sich:

  • Was machen wir bloss falsch?
  • Warum schreit ausgerechnet unser Kind ständig und lässt sich nicht beruhigen?
  • Was können wir bloss tun?
  • Wer kann uns helfen?

Rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin.
Ich helfe Ihnen und Ihrem Kind sehr gern.

Therapie von Schreibabys

Gründe für das Weinen gibt es viele: Hunger, Schmerzen oder einfach nur eine volle Windel. Aber es gibt auch Babys, die scheinbar völlig grundlos über mehrere Wochen hinweg täglich stundenlang schreien. Eltern solcher Kinder sind einer riesengroßen Belastung ausgesetzt. Die Anspannung der Eltern überträgt sich dann auf das Baby, und das wiederum reagiert darauf mit lautstarkem Schreien – ein Teufelskreis beginnt.

Doch was ist überhaupt ein Schreibaby? Früher galt folgende Regel: Von einem Schreibaby spricht man, wenn das Kind mindestens an 3 Tagen in der Woche mehr als 3 Stunden am Tag über einen Zeitraum von 3 Wochen schreit. Heute sagt man: Es kommt nicht so sehr darauf an, dass das Baby diese „3er-Regel“ exakt erfüllt. Denn auch Babys, die nach einem anderen „Schrei-Rhythmus“ schreien, machen den Eltern große Sorgen und belasten die familiäre Situation ganz erheblich. Die subjektive Belastung ist dabei entscheidend. Häufig sind Eltern mit dieser Situation total überfordert und gestresst.

Ganz wichtig: Bitte lassen Sie Ihr Kind unbedingt von Ihrer Kinderärztin, Ihrem Kinderarzt untersuchen, um medizinische Ursachen für das dauerhafte Schreien auszuschliessen.

Antworten und Lösungen finden: Sind medizinische Ursachen für das exzessive Schreien Ihres Babys ausgeschlossen, ist Ihr Kind ja „eigentlich gesund“. Jetzt geht es darum, mit Ihnen zusammen, so schnell wie nur möglich Antworten zu finden, warum Ihr Kind denn so viel schreit. Um dann die für Sie und Ihr Baby optimalen Lösungen zu finden, damit Ihr Kind bald nicht mehr „mehr“ schreit wie andere Babys auch.

Den Schrei-Ursachen auf den Grund gehen: Um Ihr Schreikind erfolgreich zu behandeln, gehen wir gemeinsam den Ursachen auf den Grund. Ich stelle Ihnen Fragen wie:

  • Wie verlief Ihre Schwangerschaft?
  • Hatten Sie eine Frühgeburt?
  • Wie verlief die Geburt?
  • Hatten Sie Ängste (Schock) während der Schwangerschaft oder bei der Geburt?
  • Kam es zu verfrühten Trennungen?
  • Wurde Ihr Neugeborenes bereits operiert?
  • Gibt oder gab es Fütterungs- oder Stillprobleme?
  • Leidet oder litt Ihr Kind unter 3-Monats-Koliken?
  • Gibt es Probleme auf der Gefühlsebene der Mutter?
  • und noch ein paar Fragen mehr

Und ich arbeite mit Osteopathen, Hebammen und Psychologen zusammen. Nur so ist eine umfassende Diagnose mit Antworten und Lösungen für Sie und Ihr Kind sichergestellt.

Hilfe für Schreibabys

Für Eltern, die sich mit ihrem Baby oder Kleinkind in einer Krise befinden, bietet die SchreiBaby-Ambulanz Bern sichere Hilfe bei:

  • Babys und kleinen Kindern, die sehr viel oder dauerhaft schreien
  • Babys mit Koliken
  • Babys und Kleinkindern mit Schlafstörungen (mit oder ohne Ängste)
  • Babys und Kleinkindern, die klammern und Trennungsängste haben
  • Babys und Kleinkindern mit übermässiger Wut, mit Trotzanfällen
  • Babys, die überwältigende Erfahrungen rund um die Schwangerschaft, Geburt und ersten Lebenszeit, wie z. B. Problemgeburten, verfrühte Trennungen, Operationen usw., gemacht haben

Ich unterstütze Sie und Ihre Kinder dabei, Spannungszustände loszulassen, neue Kraftquellen zu entdecken, um Ruhe und Gelassenheit zu finden – für glückliche Babys, zufriedene Eltern und ein entspanntes Familienleben.

Feedback

Lesen Sie hier die wertvollen Erfahrungsberichte von betroffenen Familien.

 

Damit Sie und Ihr Baby endlich wieder ruhig schlafen können, bietet Ihnen die SchreiBaby-Ambulanz Bern kompetente Hilfe an.

Sie, als Eltern, bitte zögern Sie nicht. Sondern kommen Sie bei den ersten Anzeichen in die SchreiBaby-Ambulanz Bern. Sie und Ihr Kind sind bei mir sehr gut aufgehoben, werden bestens betreut und versorgt. Ich helfe Ihnen und Ihrem Kind, damit Sie Ihr Familienleben bald wieder ruhig, entspannt und glücklich genießen können. Denn eine rasche und effiziente Beratung und Therapie für Eltern von Schreibabys sind äußerst wichtig und notwendig – dies bestätige ich Ihnen. Als sehr erfahrener Homöopath mit einem interdisziplinären Team habe ich schon Hunderten von Rat suchenden Eltern geholfen – 20 Jahre Erfahrung in der Behandlung von Neugeborenen und Kindern sprechen für sich.

Vereinbaren Sie einen Termin. Kommen Sie mit Ihrem Kind vorbei.
Ich helfe Ihnen sehr gern – und freue mich auf Sie und Ihr Kind.

Anmeldung und Terminvereinbarung

Sie haben ein Schreikind? Rufen Sie mich gerne an und vereinbaren Sie einen Termin.
Für Schreibabys halte ich immer Notfalltermine frei. Je schneller Sie Hilfe bekommen, desto besser.

Telefonische Anmeldung: 031 961 26 22
Notfall-Nummer: 079 691 63 48
E-Mail: mail@schreibaby-ambulanz.ch
Flyer: Schreibaby-Ambulanz für Babys & Kinder

 

Martin Perren
Dipl. Homöopath SHI
www.hom-perren.ch
Homöopathische Praxen
Hirschengraben 9, 3012 Bern
Tel. 031 961 26 22
Bahnhofstrasse 12, 3900 Brig
Tel. 027 924 96 76